David-Allen: Weshalb Sie Ihren Kopf „frei“ halten sollten, um produktiver zu sein

Was ist Produktivität? Viele würden es als die Zeit bezeichnen, die sie in „der Zone“ verbringen, wenn viel Fortschritt an den Aufgaben gemacht worden sind. Diejenige Zeit, in der Sie voll präsent sind, völlig engagiert mit dem, was passiert. Aber wie kommt man dorthin? David Allen, einer der verantwortlichen Personen, die mein Interesse an der Erforschung der Produktivität auslösten, sprach in einem TED Talk über seine Zeitmanagement-Methode (Getting Things Done).

Vollen Fokus auf die aktuelle Aufgabe

Das Geheimnis der stressfreien Produktivität, gemäss Allen, ist wenn man seinen vollen Fokus auf eine einzelne Sache hat. Je mehr andere Gedanken man gleichzeitig im Kopf hat, umso weniger ist man auf die aktuelle Aufgabe fokussiert und umso unproduktiver ist man. Vielleicht klingt es nicht ganz intuitiv, aber je mehr man sich auf nur eine Sache konzentrieren möchte, desto wichtiger ist, dass man alles andere, was nicht mit der Aufgabe zu tun hat, in einer separaten Liste aufschreibt, die man immer wieder anschaut, damit diese Gedanken nicht vergessen gehen.

Alle Dinge, die Sie nicht sofort innerhalb von zwei Minuten erledigen können, sollten Sie zuerst auf eine Liste schreiben, und dann mit der Aufgabe fortfahren, die sie aktuell geplant haben. Erst dann können Sie das volle Potential Ihres Gedächtnisses nutzen, ihre Kreativität voll ausleben und den Produktivität ebenso wie Ihren Fokus maximieren!

„Ich brauche nur noch zwei weitere Stunden!“

Jeder Mensch hat dieselben 24 Stunden zur Verfügung. Da Vinci, Einstein und Bach, die alle enormes geleistet haben, hatten auch nicht mehr Zeit als wir. Der vielleicht grösste Unterschied ist, dass sie nicht ständig von Emails abgelenkt worden sind… Wussten Sie übrigens, dass Bach 20 Kinder hatte und sich viel Zeit für seine Kinder genommen hat?

„Das Problem ist also wirklich nicht die fehlende Zeit“, wiederholt Allen, weil es keine Zeit benötigt, um eine kreative Idee zu haben, um inspiriert zu sein oder eine gute Möglichkeit zu erkennen. Das Problem ist, dass wir unseren Kopf voll mit anderen Dingen haben, und wir deshalb nicht die volle Kapazität unseres Gehirnes nutzen können: der Platz im Kopf, der für Kreativität genutzt werden könnte, ist voll und deshalb suboptimal genutzt! Genau deshalb werden auch zwei weitere Stunden „verschwendet“, wenn der Kopf mit zu vielen anderen Gedanken voll ist.

Machen Sie „Platz“ in Ihrem Kopf

Um die Dinge, die uns ablenken, aus dem Kopf zu kriegen sollten wir alles aufschreiben, das uns durch den Kopf geht, auch wenn es vielleicht im Moment gar nicht so wichtig erscheint. Aber es lenkt uns ab. Wenn wir unsere Liste regelmässig (z.B. einmal wöchentlich) wieder ansehen, dann können wir diese Punkte klarstellen und einen konkreten Output, bzw. ein Ziel, dazu definieren. Ebenso ist es wichtig, immer den ersten/nächsten Schritt festzulegen, damit man konkret werden kann. Und genau so kriegen wir Dinge aus dem Kopf und können unser Gehirn für fokussierte Arbeit nutzen!

 Schauen Sie sich David Allen’s TED Talk auf YouTube an oder lesen Sie sein Buch: