Cyber Krieg: Zeit ist reif für die Fünfte (digitale) Genfer Konvention

Missbrauch

Die Eskalation der Zwischenfälle durch Digitalen Missbrauch ist erschreckend, Angst und Hoffen die falschen Ratgeber. Technologische Massnahmen alleine sind nicht mehr hinreichend, Menschen in der Rolle als IT/ICT/ITP Verantwortliche oft gleich überfordert wie Nutzende, trotz gutem Willen. Länderspezifischer Aktivismus mit juristischen Erlassen ist aus verschiedenen Gründen selten genügend wirksam, selbst Regelungen auf Ebene einer Wirtschaftsmacht wie EU mit dem DSGVO/GDPR für den Datenschutz erreichen nur dann ihr Ziele, wenn solche zum globalen Standard werden und sonst werden u.a. auch aus Wettbewerbsgründen Umgehung gesucht. Voraussetzung dazu ist aber überhaupt zuerst Datensicherheit.

Tradition der Schweiz mit Genfer Konventionen

Eine grosse Chance für die neutrale Schweiz, in dieser „realen“ virtuellen Welt wieder eine bedeutende Rolle einzunehmen, so wie das der Tradition der ersten vier Genfer Konventionen entspricht.

Eine Tür dazu wird seit Beginn des Jahres von einem bedeutenden und selber äusserst aktiven, nachweislich wirkungsvollen Unternehmens-Chef geöffnet.

Lesen Sie den Artikel von Brad Smith, Verwaltungsratspräsident von Microsoft Corporation und Oberster Rechtsvertreter, er weiss, wovon er spricht. Microsoft ist das am zweit häufigsten angegriffene „Objekt“ weltweit und hat fast 4’000 Spezialisten ausschliesslich im Einsatz für Cyber-Abwehr!